Optimismus stärkt die Abwehrkräfte in der dunklen Jahreszeit

Positive Psychologie ganz praktisch für einen gesunden Körper, Seele und Geist

„Es fühlt sich gut an, sich gut zu fühlen!“ –  Eine Anleitung für Dein besseres Leben.“

Wie Du einfach optimistischer werden kannst!

Fit mit Grit Optimismus Wasserglas halbvoll

Du hast bestimmt schon einmal von der Geschichte mit dem halbvollen Glas gehört?
Der Optimist sagt, dass es halb voll ist und der Pessimist sagt, dass es halb leer ist.

Optimismus wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit aus. Auch anders formuliert, bedeutet das, dass Du zuversichtlich in die Zukunft schaust. Du erwartest Gutes, auch wenn die Situation für Dich eher herausfordernd oder problematisch aussieht. Du glaubst an ein glückliches Ende oder ein Happy End. Diese Art und Weise des Denkens führt Dich zu mehr Widerstandskraft (Resilienz). Wenn Optimisten sich selbst fragen, ob sie es schaffen, sagen sie „Ja“ zu den Herausforderungen des täglichen Lebens. Je optimistischer Du bist, um so mehr bist Du bereit Dich anzustrengen, und desto motivierter wirst Du sein. Ein Optimist bleibt beharrlich bei einer Sache und ist zielstrebig.

Der optimistische Gedanke verbindet sich mit optimistischem Verhalten. Die Muskeln sind in Aktion, der Pulsschlag schwingt in Harmonie, das soziale Umfeld reagiert positiv und die Freude am Leben stärkt das Immunsystem.  Die wissenschafltichen Zusammenhänge sind im Bereich der Psychoimmunologie sehr genau beschrieben.

Du musst kein geborener Optimist sein, denn Du kannst lernen, optimistisch zu denken.

Reflektiere folgende 3 Fragen für Dich:

  • Vielleicht tust Du Dich mit dem Gedanken schwer oder glaubst, dass Optimismus überwertet ist?
  • Bedeutet Optimismus, dass Du immer positiv denken sollst oder besser realistisch?
  • Bedeutet Optimismus, dass Du an Dich glaubst?

Versuche einen positiven Impuls zu setzen, wenn Du das halbvolle Glas betrachtest und es geht Dir noch besser, weil…

Du kannst diesen letzten Satz vervollständigen, wenn Du folgende Übung ausprobierst.

Eine kleine Auswahl an optimistischen Begriffen helfen Dir,  eine optimistische Perspektive zu prüfen und zu trainieren. Welche Worte assoziierst Du häufiger und schöpfst daraus Energie und Kraft?

  • Sonnenaufgang
  • Happy End
  • Glück
  • Liebe
  • Positives Denken
  • Mut
  • Frühling
  • Kraft
  • Vertrauen
  • Ideen
  • Vitalität
  • Sonne
  • Vorfreude
  • innere Stärke
  • schöne Zeit
  • Vertrauen
  • Selbstbewussttsein
  • Lächeln

„Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farben Deiner Gedanken an.“
(Marcus Aurelius)

Besonders in der dunklen Jahreszeit ist es hilfreich, wenn Du farbige Gedanken mit Deinem  alltäglichen Tun verknüpfen kannst. Diese Methode verschafft Dir neue Energie und Kraft.

Folgende Farbbeispiele kannst Du mit einer eigenen Assoziation verknüpfen.

  • Weiß: Ich schwebe leicht dahin wie auf einer Wolke.
  • Gelb: Sonnenaufgänge finde ich besonders romantisch.
  • Orange: Eine süße und saftige Orange essen.
  • Rot: In einem roten Abendkleid fühle ich mich gut angezogen.
  • Grün: Beim Betrachten von tropischen Landschaften geht mein Gärtnerherz auf.
  • Blau: Wenn es kalt ist in Deutschland, stelle ich mir oft einen blauen Strand mit Palmen vor.
  • Lila: In meiner Kindheit hatte ich lila Lieblingsschuhe aus weichem Leder.

Banner BasenCitrate Pur Dose und Darmkur

Falls trotz aller positiver Vorstellungen, negative Impulse auftauchen, dann nimm auch diesen an. Später nutzt Du Deine mentale Trickkiste und suchst eine positive Variante Deines Gedanken aus. Nutze die Kraft der positiven Erinnerung aus Deiner Vergangenheit und aktuellen Gegenwart sowie die Kraft der Farben. Dein Gehirn wird mit positiven Reaktionen agieren. Stärke Dich und Deinen Körper, auch im Herbst und Winter.

Du schaffst das!

Viel Erfolg wünscht Dir Deine Grit.
(Fitnessexpertin / Sportpsychologin Grit Moschke)

Optimismus stärkt die Abwehrkräfte in der dunklen Jahreszeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.