Qualitätsprodukte von
Fachapotheker Rudolf Keil
Hergestellt in
Deutschland
Versandkostenfrei
ab 39 €

Starkes Immunsystem aus dem Bauch heraus – Tipps zum Aufbau

Auf unserem MADENA Blog erhältst du regelmäßig Artikel zu den Themen Gesundheit, Ernährung, Sport und Wissenschaft sowie viele leckere Rezepte, die Du leicht in die MADENA Methode integrieren kannst.

Über 70% unserer Immunzellen befinden sich im Darm. Wissenschaftler sprechen über das sog. GALT (=gut associated lymphatic tissue), aus dem Englischen bedeutet dies so viel wie das Darm-assoziierte Immunsystem. GALT kann krankmachende Keime abwehren und wiederum für unsere Gesundheit nützlichen Mikroorganismen tolerant machen. Die Darmbakterien haben ebenfalls einen großen Einfluss auf unsere Immunabwehr, indem sie beispielweise Schadstoffe abbauen, Vitamine (B12, K) produzieren und Krankheitserreger abwehren.

Unser Lebensstil, insbesondere die Ernährungsweise, hat einen erheblichen Einfluss auf die Darmbakterien und dadurch unmittelbar auf das Immunsystem. Vorallem im Winter belasten wir unser Bauch durch schwere, fettige Speisen und auch die Verfügbarkeit von frischen, vitaminreichen Lebensmitteln, wie z.B. Obst und Gemüse, ist begrenzt.

Tipps zum Aufbau des Immunsystems im Winter

Ballaststoffe stärken die Barrierefunktion des Darms.

Ballaststoffe dienen als Nahrung für unsere Darmbakterien, die wiederum unsere Barrierefunktion stärken und dafür sorgen, dass Krankheitserreger erfolgreich verdrängt werden. Zu dieser Gruppe zählen auch Präbiotika, die das Wachstum von Laktobazillen und Bifidobakterien fördern.

Dominika’s Tipp: Baue mindestens zweimal am Tag Ballaststoffe in deinen Speiseplan ein (z.B. Vollkornprodukte, Haferflocken, Chia-Samen, Nüsse, Bohnen).

Probiotika fördern das Wachstum positiver Darmbakterien.

Die Gabe von lebenden Bakterien, den sog. Probiotika, kann unsere Darmmikrobiotika erheblich bei der Abwehr von Krankheitserregern unterstützen, indem sie beispielweise Makrophagen (=Fresszellen von Krankheitserregern) aktivieren. Die Studienlage ist hier mehr als eindeutig: Insgesamt 14 Studien belegten, dass Probiotika statistisch signifikant die Infekthäufigkeit der oberen Atemwege senken können.

Dominika’s Tipp: Auch hier gilt die Faustregel – mindestens zweimal am Tag probiotische Lebensmittel einnehmen. Dazu zählen beispielweise Joghurt, Quark und Sauerkraut. Um dem täglichen Bedarf nachzukommen, besonders wenn es um Darmaufbau und Darmsanierung geht, hilft unsere MADENA Darmkur.

„5 a day, keep the doctor away.“

2 Handvoll Obst zum Frühstück, 2 Handvoll Gemüse zum Mittag, 1 Handvoll Nüsse als Snack – so lautet die Regel der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Nicht zu Unrecht, denn diese Nahrungsmittel liefern besonders viele Vitamine und gesunde Fettsäuren, die auch für das Immunsystem unentbehrlich sind.

Dominika’s Tipp: Wer es im Alltag nicht schafft (was auch nicht verwunderlich ist), der 5-am-Tag-Regel nachzukommen, kann auch am Abend zuvor Smoothie für Frühstück zubereiten. Eine leckere Kombi, mit der man alles abdeckt, wäre beispielweise: halber grüner Apfel, halbe Banane, 2 Handvoll Spinat, 10 Stück Cashew, 100 ml Wasser und 1 TL Honig. Alle Zutaten mixen und genießen.

Als Praxis-Tipp kann man auch fertig gemischte Päckchen mit den jeweiligen Zutaten einfrieren. So spart man Zeit und die Nährstoffe bleiben auch erhalten.

Bewegung bringt den Darm auf Trab!

So wie eine gesunde Ernährung den Körper und Geist fit und gesund hält, so verhält es sich auch mit dem regelmäßigen Training. Training bringt das Herz zum Pumpen, wodurch die Blutzirkulation gestärkt wird. Das wiederum erlaubt den Immunzellen schneller an das Zielort zu gelangen, um ihrem Job besser nachzugehen.

Dominika’s Tipp: 3 x 30 min zügigen Spaziergang an der frischen Luft pro Woche sind bereits ausreichend! Steige beispielsweise zwei Haltestellen früher aus der Bahn aus und kriege deinen Kopf nach der Arbeit frei. Dein Körper wird es dir danken.

Hin und wieder Urlaub für den Darm – er hat doch sonst so viel zu tun!

In regelmäßigen Abständen, sollte man auch versuchen, den Darm zu entlasten. Fasten kann dabei eine große Abhilfe schaffen. Das Immunsystem kann sich durch die verminderte Zufuhr von Allergenen und Nährstoffen, die an Entzündungsreaktionen beteiligt sind, beruhigen und wieder neue Kräfte für die vielen Aufgaben sammeln.

Dominika’s Tipp: Angenehm und besonders leicht umzusetzen ist das sog. Intervallfasten. Das Intervallfasten hat sich ebenfalls im Hinblick auf Gewichtsreduktion als besonders hilfreich erwiesen. Weitere Informationen zum Ablauf, kannst du im Detail unter diesem Link nachlesen. ( Verlinkung zu: Abnehmen mit Hilfe von Intervallfasten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.