Ernährungsformen

Ernährungsformen und Diäten

Alternative Ernährungsformen

Alternative Ernährungsformen finden vor allem im Zuge des steigenden Gesundheits- und Umweltbewusstseins immer mehr Anhänger. Im Unterschied zu herkömmlichen Diäten, die meist zeitlich begrenzt sind und mit dem klaren Ziel des Gewichtsverlusts begonnen werden, stecken hinter der Entscheidung für alternative Ernährungsformen andere Beweggründe. So führen Vegetarier und Veganer ethische Bedenken gegenüber Massentierhaltung und industrieller Schlachtung an. Andere Menschen sind hingegen aufgrund von Lebensmittelunverträglichkeiten gezwungen, ihre Ernährung umzustellen.

Ausgiebige Informationen und die Meinung von Fachapotheker Rudolf Keil zu verschiedenen Ernährungsformen findest du hier:

  • Vegetarismus
  • Veganismus
  • Gluten-freie Ernährung
  • Lactose-freie Ernährung
  • Low-Carb

Weitere alternative Ernährungsformen

Andere Ernährungsformen lassen sich im Wesentlichen als Spielarten vegetarischer oder veganer Ernährung charakterisieren. Sie konzentrieren sich entweder auf bestimmte Nahrungsmittel und Zubereitungsarten oder auch auf die Begleitumstände der Nahrungsaufnahme. Beispiele sind: Trennkost, Waerland-Kost, ayurvedische Ernährung, makrobiotische Ernährung, anthroposophische Ernährung oder die Mazdaznan-Ernährung.