Qualitätsprodukte von
Fachapotheker Rudolf Keil
Hergestellt in
Deutschland
Versandkostenfrei
ab 39 €

Blog

Auf unserem MADENA Blog erhältst du regelmäßig Artikel zu den Themen Gesundheit, Ernährung, Sport und Wissenschaft sowie viele leckere Rezepte, die Du leicht in die MADENA Methode integrieren kannst.

Zum Idealgewicht mit der Entlastungs-Diät

Es gibt mittlerweile zahlreiche Diätformen, die versprechen, man erreiche mit ihnen in kurzer Zeit sein Idealgewicht. Ziel dabei ist es, den Stoffwechsel des Körpers positiv zu beeinflussen, die Verdauungsorgane zu entlasten und dadurch mehr Energie zu haben.
Die Entlastungs-Diät ist eine Form des Heilfastens, bei der du 7 bis 21 Tage lang auf feste Nahrung verzichtest. Dabei gibt es verschiedene Varianten. Egal für welche Form der Entlastiungs-Diät du dich entscheidest, du beginnst dabei immer mit der Fastenphase, auf die dann die Aufbauphase folgt.

Der Start: die Fastenphase der Entlastungs-Diät

Du beginnst zunächst mit der Fastenphase, in der du ein bis drei Wochen dauerhaft auf feste Nahrung verzichtest. In dieser Phase nimmst du über den Tag verteilt nur frisch gepresste Gemüse- und Obstsmoothies sowie Gemüsebrühe zu dir, um den Umstellungsprozeß des Stoffwechsels anzuregen. Dazu solltest du darauf achten, ausreichend Mineralwasser und ungesüßten Tee zu dir zu nehmen. Diese Phase bringt den Körper tatsächlich rasch dem Idealgewicht näher.
Du musst dir darüber im Klaren sein, dass in der Fastenzeit Alkohol, Kaffee, süße Softdrinks, Süßigkeiten und Zigaretten ein absolutes No-go sind.
Vor allem in den ersten drei Tagen kann es zu Kopfschmerzen, Kreislaufproblemen und zu allgemeinen Unwohlzuständen kommen. Du wirst aber sehen, dass es dir spätestens nach fünf Tagen wieder besser geht. Wichtig ist, dass du dich an der frischen Luft bewegst, wenn du dich schlapp fühlst und so deinen Kreislauf in Schwung bringst. Auch Wechselduschen tun dir gut und machen dich fit.

Die anschließende Aufbauphase

Wenn ihr die Fastenphase nach sieben bis 21 Tagen abgeschlossen habt, geht es weiter mit der Aufbauphase. Euer Körper wird sich dabei Schritt für Schritt wieder an feste Nahrung gewöhnen. Achte aber darauf, dass du dabei langsam vorgehst und weiterhin auf fettige und süße Mahlzeiten verzichtest. Auch solltest du nur kleine Portionen zu dir nehmen, damit du deinem Magen nicht zu viel zumutest.

Entlastungs-Diät – ja oder nein?

Der beliebte Vorteil der Entlastungs-Diät ist, dass du durch die reduzierte Kalorienaufnahme (400 statt 2000 Kalorien pro Tag) in kurzer Zeit sehr schnell an Gewicht verlierst. Jedoch solltest du dir bei dabei im Klaren sein, dass du zwar zügig Kilos verlierst, aber es nach Ende der Fastenkur auch schnell wieder zur Gewichtszunahme kommen kann – der sogenannte Jojo-Effekt. Daher ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung auch nach der Diät wichtig, um das Idealgewicht zu erreichen und zu halten.
Grundsätzlich spricht nichts gegen Fastentage, da jetzt auch wissenschaftlich bewiesen wurde, das der Körper in dieser Situation durch den Abbau unnötiger und potentiell gesundheitsschädlicher Eiweißstrukturen eine Art „Reinigung“ vornimmt. Man nennt diesen Prozeß in der Fachwelt „Autophagie“.

Wer jedoch längerfristig das Ziel hat, abzunehmen und das erreichte Idealgewicht zu halten, sollte seine Ernährung komplett umstellen und sein Essverhalten bewusst anpassen.
Setze dir als Ziel, deinen Säure-Basen-Haushalt zu unterstützen und zu aktivieren und achte bei der Auswahl deiner Speisen auf basische Zutaten.
Nimm Gemüse, Kartoffeln, Reis, Salat, Kräuter und Sprossen in deinen Ernährungsplan auf und greife auf Fisch zurück, der dir wertvolle Omega-3-Fettsäuren liefert. Anstatt Chips und Süßigkeiten zu essen, bietet sich zwischendurch der Verzehr von Obst, Trockenfrüchten und ungesüßten Nüssen an.
Und natürlich viel trinken und für ausreichend Bewegung sorgen!

Unsere Tipps:

Wenn du dich für die Entlastungs-Diät entscheidest oder dich in Zukunft basisch ernähren möchtest, empfehlen wir dir zur Unterstützung eines vitalen Basen-Stoffwechsels täglich ein bis zwei Messlöffel BasenCitrate Pur, aufgelöst in Mineralwasser.

Wichtig ist auch, dass deine Darmfunktion im Gleichgewicht ist und deine Darmbakterien mit ausreichend Ballaststoffen versorgt werden. In puncto Darmfunktion empfehlen wir dir MADENA DARMKUR, um deine Darmbakterien mit dem wichtigsten „Bakterienfutter“ zu versorgen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.